HORMONSPIRALE


Bei der Hormonspirale (auch Intrauterinsystem genannt) handelt es sich eigentlich gar nicht um eine Spirale, sondern um ein kleines, T–förmiges Kunststoffteilchen. Dieses enthält Levonorgestrel, ein Gestagen.

Die Hormonspirale lässt sich zusammengefaltet gut während der Monatsblutung in die Gebärmutter einführen. Dort gibt sie während ihrer Liegedauer ständig winzige Mengen des Gestagens an die Gebärmutter-Schleimhaut ab. 

Der Verhütungsschutz ergibt sich erstens durch eine Verdickung des Schleimpfropfes am Gebärmutterhals (so können keine Samen herein) sowie durch die Verringerung des Schleimhautaufbaues.

Derzeit gibt es auf dem deutschen Markt drei verschiedene Hormonspiralen, die sich in Größe, Hormondosis und Liegedauer unterscheiden. Alle drei Spiralen werden von der Firma Bayer hergestellt.

Die Hormonspirale Mirena® hat eine Liegedauer von fünf Jahren und enthält mit 52 mg Levonorgestrel die höchte Gelbkörperhormonmenge. Sie eignet sich wegen ihrer Größe besonders für Frauen, die schon geboren haben und für Frauen, die Probleme mit einer sehr starken oder schmerzhaften Monatsblutung haben. Ihr wichtigster Nebeneffekt ist nämlich die erhebliche Reduzierung bis hin zum völligen Ausbleiben der Monatsblutung, das Ausbleiben der Periode ist gesundheitlich unbedenklich.

Die Hormonspirale Kyleena® hat eine Liegedauer von fünf Jahren und enthält eine Hormonmenge von 19,5 mg Levonorgestrel. Die Hormonabgabe pro Tag ist deshalb erheblich geringer als bei der Mirena®. Die Spirale ist außerdem etwas schlanker und deshalb leichter einzuführen. Ein Silberring an der Spitze erleichtert die Lokalisation der Spirale mittels Ultraschall. Die Verhütungssichherheit im Vergleich zur Mirena® ist ähnlich. Durch die geringere Hormondosis wir einer Zystenbildung effektiver vorgebeugt, allerdings ist die Reduzierung der Blutungsstärke gerringer.

Die kleinste Hormonspirale heißt Jaydess®. Sie enthält 13,5 mg Levonorgestrel und hat eine Liegedaur von drei Jahren. Auch sie hat einen Silberring zur besseren Lokalisation. Sie eignet sich wegen ihrer geringen Größe besonders für Frauen, die noch nicht geboren haben. 

Ein Vorteil aller Hormonspiralen ist weiterhin, dass die natürliche Hormonproduktion der Eierstöcke und damit der natürliche Zyklus weitgehend erhalten bleibt. Wegen des fehlenden Tromboserisikos eignen sich Hormonspiralen auch für Frauen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Pille vertragen.


  • Pearl-Index: Mirena® 0,16 Kyleena® 0,29 Jaydess® 0,33
  • Kosten:  175,- €  Einlagekosten in unserer Praxis, hinzu kommen die Materialkosten der Spirale.
  • Hinweis:  Laut Hersteller werden halbjährliche Ultraschallkontrollen der Lage empfohlen, diese sind keine Kassenleistung und werden nach GOÄ berechnet.